• 0201 - 37 97 804
  • info@kanzlei-heskamp.de

Seh- und Hörvermögen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 1. Sehvermögen

Die Anforderungen an das Sehvermögen sind in Anlage 6 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV) normiert. Diese Anforderungen sind gemäß § 12 Abs. 1 FeV zu erfüllen. Ist die Einhaltung dieser Anforderungen im Einzelfall zweifelhaft, kann die Fahrerlaubnisbehörde nach § 12 Abs. 8 FeV die Beibringung eines augenärztlichen Gutachtens verlangen. Falls die Anforderungen der Anlage 6 nicht erfüllt werden, kommt gem. § 74 FeV eine Ausnahmegenehmigung in Betracht. Diese kann gemäß § 74 Abs. 3 FeV mit Auflagen verbunden werden. Insoweit kommen die in den Schlüsselzahlen für Eintragungen in den Führerschein genannten Beschränkungen (Anlage 9 zur FeV) aus medizinischen Gründen (Nr. 05) in Betracht.

 

2. Hörvermögen

Die Anforderungen an das Hörvermögen sind in Anlage 4 zur FeV (Nr. 2) normiert. Für den PKW-Führerschein stellt Schwerhörigkeit in der Regel keinen eignungsausschließenden Mangel dar, sofern nicht gleichzeitig weitere schwere Mängel vorliegen. Dies muß im Zweifelsfall durch ärztliches Gutachten geklärt werden.

 

 

Please publish modules in offcanvas position.