• 0201 - 37 97 804
  • info@kanzlei-heskamp.de

Drogen allgemein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Drogen und Kraftfahreigung

Die Anlage 4 zur Fahrerlaubnisverordnung unterscheidet zwischen der Einnahme von Cannabis und der Einnahme anderer Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes.


Rechtsprechung:


VGH München, Beschluss vom 19.01.2016 – 11 CS 15.2403: Wenn gegen eine Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Drogenkonsum eingewandt wird, der Konsum sei unfreiwillig erfolgt, weil ein Dritter die Substanzen heimlich verabreicht habe (hier: Cannabis und Amphetamin in einem Kakao), muss ein in sich schlüssiger und auch im Übrigen glaubhafter Sachverhalt vorgetragen werden, der einen solchen Geschehensablauf als ernsthaft möglich erscheinen lässt.

 

 

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie gerne an:

Telefon: 0201 - 37 97 804

oder benutzen Sie das Kontaktformular.

Please publish modules in offcanvas position.