• 0201 - 37 97 804
  • info@kanzlei-heskamp.de

Wie lange ist THC und THC-COOH im Blut nachweisbar?

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

1. THC

Der Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) ist nicht sehr lange im Blut nachweisbar. Je nach dem Konsumverhalten schwanken die Nachweiszeiten stark, wobei der Zeitraum sich verlängert, je häufiger Cannabis konsumiert wird. Bei einem Erstkonsumenten ist THC durchschnittlich über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Stunden nachweisbar.  Der Abbau ist allerdings nicht linear und es gibt eine erhebliche Streubreite bei den Testergebnissen, in Einzelfällen kann THC auch noch nach 27 Stunden nachweisbar sein.

Die Nachweisdauer hängt unter anderem von folgenden Einflussgrößen ab:

  • Konsumierte Menge
  • Konsumhäufigkeit
  • Zeitlicher Abstand zwischen Konsum und Test
  • Individueller Stoffwechsel des Konsumenten
  • allgemeine körperliche Verfassung

Nach dem Konsum einer Cannabis-Zigarette steigt der THC-Wert im Blut zunächst stark (auf zwischen 100 und 300 ng/ml) an und sinkt dann binnen weniger Stunden auf unter 15 ng/ml. 

Häufiger Konsum von THC führt zu erheblich längeren Nachweiszeiten im Blut. Nach einer US-Studie aus dem Jahr 2013 soll THC bei regelmäßigen Konsumenten bis zu einem Monat nachweisbar sein, wobei der nachgewiesene Befund sich nicht gleichmäßig verringerte und bei einigen Probanden wieder angestiegen ist. So sollen zwei der 30 Probanden an Tag 24 und 26 keinen Befund aufgewiesen haben, an Tag 30 aber wieder einen positiven Befund.

Die Verwaltungsgerichte gehen bei einem erstmaligen THC-Konsum meist von einem Nachweiszeitraum von 6 Stunden aus, so z.B. das Verwaltungsgericht Köln in seinem Urteil vom 20.05.15:

"Die Nachweisbarkeitsdauer von THC im Blutserum wird im Fachschrifttum nach einem Einzelkonsum mit höchstens 6 Stunden angegeben und nur in Fällen wiederholten oder regelmäßigen Konsums kann sich diese Zeitspanne erhöhen, gelegentlich auf über 24 Stunden."

Manche THC-Konsumenten versuchen sich bei einer Verkehrskontrolle, bei der ein Cannabiskonsum festgestellt wird, damit herauszureden, dass sie behaupten, sie hätten vor zwei Tagen erstmals Cannabis konsumiert und seien davon ausgegangen, dass dieses sich bereits abgebaut habe. Dies ist keine gute Verteidigungsstrategie, denn damit liefert man unter Umständen selbst den Beweis für einen mindestens zweimaligen Cannabiskonsum: Einmal den eingeräumten Konsum vor zwei Tagen und einen aktuellen, der nicht länger als 6 Stunden zurückliegt. Ein zweimaliger Konsum gilt bereits als gelegentlicher Konsum, so dass eine Entziehung der Fahrerlaubnis droht, wenn Konsum und Fahren nicht hinreichend sicher getrennt werden können (was bei bei nachgewiesener Verkehrsteilnahme unter THC-Einfluss im Regelfall angenommen wird). Sinnvoller ist es, keinerlei Angaben zum Konsum zu machen und später über einen Rechtsanwalt Akteneinsicht zu nehmen.

 

2. THC-COOH

Der für die Beurteilung der Konsumgewohnheiten (s. Daldrup-Tabelle) bedeutsame Metabolit THC-COOH ist drei bis sieben Tage im Blut nachweisbar, bei regelmäßigem Konsum mehrere Wochen. Im Urin ist THC-COOH bei einem einmaligen Konsum drei bis fünf Tage und bei regelmäßigem Konsum ebenfalls mehrere Wochen nachweisbar. Auch hier schwanken die Angaben stark.

 

 

Please publish modules in offcanvas position.